/ domain-einsteiger

In FAQ suchen

Domain-Einsteiger  Alle öffnen


nic.at ist die Vergabestelle (Registry) für Domains mit den Endungen .at, .or.at und .co.at. Wir stellen sicher, dass jede .at-Domain weltweit nur einmal registriert ist.

Das Vertragsverhältnis zwischen dem Domain-Inhaber und nic.at bezieht sich ausschließlich auf die .at-Domain. nic.at bietet keine weiteren Dienstleistungen, wie Webspace oder Nameservices an und hat somit keinen Einfluss auf die Inhalte einer Webseite. Weiters ist nic.at nicht für E-Mails oder URLs verantwortlich. Diese Dienste werden üblicherweise von einem Provider angeboten, mit dem der Domain-Inhaber einen zusätzlichen Vertrag eingehen kann.

Die nic.at GmbH wurde 1998 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Salzburg, Österreich. Weiterführende Informationen finden Sie unter Firmengeschichte und Aufgaben der nic.at.

Eine Domain ist ein im Internet weltweit einmaliger, unter gewissen Regeln frei wählbarer Name, unterhalb einer Top-Level Domain (TLD), wie z. B. name.at. Bei TLDs unterscheidet man zwischen generischen Top-Level Domains (gTLDs), wie z. B. .com, .org oder .info und länderspezifischen (country code) Top-Level Domains (ccTLDs), wie z. B. .at oder .de. Zusätzlich gibt es sogenannte "Neue Top-Level Domains" (New gTLDs). In diese Kategorie fallen sämtliche generische Domains, welche ab März 2013 eingeführt wurden. Dazu zählen beispielsweise .blog, .shop. oder .wien.

Verwendung von Domains:
Eine Domain kann z. B. für Web-, E-Mail- oder FTP-Dienste verwendet werden. 

Zu Ihrem Domainnamen können Sie sich auch eine Sub-Level Domain einrichten lassen, d.h. eine weitere Bezeichnung vor dem eigentlichen Domainnamen, welche mit einem Punkt getrennt wird (z. B. „mein.name.at“). Diesen Service stellt Ihnen ein Provider zur Verfügung. Eine Übersicht aller .at-Partner finden Sie in unserem .at-Partnerfinder

Weiterführende Informationen zu gTLDs und ccTLDs finden Sie auch im Bereich Wissenswertes unter Rechtliches/Domain-Policy.

Länderendungen (ccTLDs) wie z. B. .at und .de sind historisch gewachsen und beruhen stark auf lokalen Gepflogenheiten und Rechtslagen. Für .at bindend sind die AGB und Registrierungsrichtlinien der nic.at. Generische Top Level Domains (gTLDs) wie z. B. .com, .net, .biz etc. werden von Vergabestellen verwaltet, die ihren Firmensitz großteils in den USA haben und einem anderen Vergabesystem zugrundeliegen. Daher gibt es zwischen .at und generischen Domains Unterschiede - speziell bei den Vertragsverhältnissen, der Laufzeit von Domains und den Kündigungsmodalitäten. 

Dauerschuldverhältnis bei .at-Domains
Die Domain-Vergabe unter .at beruht seit Anfang an auf dem in Österreich üblichen System des sogenannten "Dauerschuldverhältnisses" - analog zu Telefon, Strom und Gas. Wenn Sie z. B. einen Telefon- oder Stromanschluss anmelden, besteht dieser so lange, bis Sie ihn selbst kündigen. Es kann nicht passieren, dass Sie Ihren Anschluss verlieren, nur weil Sie ihn nicht rechtzeitig verlängern (Ausnahme: Sie bezahlen Ihre Rechnung nicht). In den USA kommen häufig befristete Verträge zur Anwendung - daher laufen .com, .net (bzw. alle generischen) Domains automatisch aus und müssen aktiv verlängert werden.

Aktive Kündigung der .at-Domain mit festgelegter Kündigungsfrist
Der Vorteil einer aktiven Kündigung liegt darin, dass der Domain-Inhaber nicht ungewollt seine Domain verlieren kann. Außerdem ist man hierzulande gewohnt, Verträge unter Einhaltung von Kündigungsfristen (siehe Handy, Versicherung, Wohnung etc.) aufzulösen. Die Kündigungsfrist von einem Tag wurde in den AGB der nic.at viel großzügiger als im österreichischen Konsumentenschutzgesetz geregelt festgelegt. 

Vertragsverhältnisse bei .at-Domains
Bei der Registrierung einer .at-Domain entsteht ein Vertragsverhältnis zwischen dem Domain-Inhaber und der Vergabestelle (Registry) nic.at - auch, wenn die Domain von einem Provider oder Registrar im Auftrag des Kunden registriert wird. Daher müssen auch wichtige Änderungen an einer Domain vom Domain-Inhaber autorisiert werden bzw. ist der Registrar verpflichtet, eine Bestätigung vorliegen zu haben.

Bei generischen TLDs wie z. B. .com, .net, .info usw. entsteht KEIN Vertrag zwischen Domain-Inhaber und Registry, sondern nur zwischen Registry und Registrar. Der Registrar hat somit alle Befugnisse über die Domain und braucht gegenüber der Registry keine Bestätigungen des Inhabers nachweisen. Jedes dieser Systeme hat Vor- und Nachteile, Tatsache ist jedoch, dass das Vertragsverhältnis und die damit verbundenen Rechte und Pflichten in den AGB von nic.at klar geregelt sind und nicht umgangen werden können.

Unter folgendem Link sehen Sie, ob Ihre Wunschdomain noch frei oder bereits vergeben ist: Whois-Abfrage

Über die Whois-Abfrage stellen wir Ihnen zusätzliche Informationen über den Domain-Inhaber, technische Daten und administrative Ansprechpartner der delegierten Domain zur Verfügung.  Bitte beachten Sie, dass es sein kann, dass die Telefon- und Faxnummer sowie die E-Mail-Adresse auf Wunsch des Domain-Inhabers in der Whois-Datenbank nicht angezeigt werden.

.at-Domains können prinzipiell von jedermann registriert werden, egal ob Privatperson, Firma, Verein oder Organisation. Als Domain-Inhaber muss entweder eine natürliche Person oder eine Organisation (juristische Person) angegeben werden. Eine Organisation muss mit dem gültigen Rechtsform-Zusatz angegeben werden.

Privatpersonen müssen volljährig und geschäftsfähig sein. Inhaber, die natürliche Personen sind, sind mit Vor- und Nachnamen im Namensfeld einzutragen. Umlaute sind bei Inhaberangaben nicht zulässig.

Organisationen mit eigener Rechtspersönlichkeit (z. B. OG, GmbH, Vereine usw.) müssen im Organisationsfeld eingetragen werden - vollständig und mit etwaigem Rechtsformzusatz. Steht im Namensfeld (optional) zusätzlich eine Person, so gilt diese lediglich als Ansprechperson, nicht aber als Domain-Inhaber.

Bei Organisationen ohne eigene Rechtspersönlichkeit ist zusätzlich eine natürliche Person im Namensfeld anzugeben, die auch Inhaber der Domain ist. (Beispiel:  Organisation ist Pension Maier und im Namensfeld steht Christian Maier. Dies bedeutet, dass Christian Maier Inhaber der Domain ist, sofern die Pension Maier über keine eigene Rechtspersönlichkeit verfügt.) 

Domainnamen unter .at, co.at und .or.at müssen mindestens ein Zeichen beinhalten und dürfen maximal 63 Zeichen lang sein.

Ein gültiger Domainname darf Buchstaben ("a-z"), Ziffern ("0-9") und Bindestriche ("-") sowie IDN Zeichen enthalten. Der Name darf nicht mit einem Bindestrich beginnen oder enden. Zwei Bindestriche hintereinander an dritter und vierter Stelle des Domainnamens sind ebenfalls, aus technischen Gründen, nicht erlaubt.

Unter folgendem Link sehen Sie, wer der Inhaber einer bereits registrierten .at-Domain ist: Whois-Abfrage

Über die Whois-Abfrage stellen wir Ihnen Informationen über den Domain-Inhaber (Registrant), technische Daten und administrativen Ansprechpartner der .at-Domain zur Verfügung. Mit der Registrierung einer Domain nimmt der Inhaber ausdrücklich die Veröffentlichung seiner Daten und der von ihm im Antrag genannten Ansprechpersonen zur Kenntnis ( AGB Punkt 1.5.). Dies gilt auch, wenn die Domain in seinem Namen von jemand anderem (z. B. Provider) registriert wurde. Bitte beachten Sie, dass es sein kann, dass die Telefon- und Faxnummer sowie die E-Mail-Adresse auf Wunsch des Domain-Inhabers (Registrant) in der Whois-Datenbank nicht angezeigt werden.

Es ist international üblich, dass Registrierungsstellen Inhaberdaten (sogenannte Whois-Daten) öffentlich zugänglich machen. Zum einen um erfahren zu können, wer für den Inhalt und das Angebot einer Website verantwortlich ist, da nicht alle Seiten das gesetzlich vorgeschriebene Impressum beinhalten. Andererseits, um bei einer Rechtsverletzung (durch Inhalt, Spam, Domain-Grabbing, etc.) unkompliziert direkt den Domain-Inhaber (Registrant) kontaktieren zu können.

Die nic.at-Whois-Datenbank ist eine urheberrechtlich geschützte Datenbank. Die Abfrage einzelner Domains wird der Internet-Community bis auf weiteres kostenlos ermöglicht. Das alleinige Recht auf Vervielfältigung, Verbreitung, Übermittlung oder öffentliche Wiedergabe der Datenbank oder Teile derselben liegt bei nic.at.

In der Whois-Abfrage werden der Registrant (Domain-Inhaber), der admin-C und der tech-C angezeigt. Über das jeweilige nic.at-Handle können die Personen-Daten eingesehen werden. Zusätzlich sind die Nameserver, sowie DNSSec-Informationen ersichtlich.

Als Registrant wird der Inhaber einer Domain bezeichnet. Zusätzlich zum Domain-Inhaber sind bei einer Domain mindestens ein administrativer (admin-C) und ein technischer Kontakt (tech-C) eingetragen. Der admin-C und der tech-C hat keine Rechte und Pflichten an der Domain, diese liegen beim Registrant (Domain-Inhaber).

Wenn im Organisationsfeld ("organization") eine Organisation mit eigener Rechtspersönlichkeit ist (z.B. OG, GmbH, Vereine, ...), so ist diese der Domain-Inhaber. In diesem Fall ist eine etwaige zusätzlich angegebene natürliche Person im Feld "personname" ausschließlich eine Ansprechperson, aber NICHT der Domain-Inhaber.

Wenn im Organisationsfeld ("organization") keine Organisation mit eigener Rechtspersönlichkeit (z.B." "personname: Max Mustermann" und "organization: Pension Mustermann") angegeben ist, so ist die im Feld "personname" angegebene Person der Domain-Inhaber.  Das bedeutet beispielsweise, dass bei Angabe von „personname: Max Mustermann“ und „organization: Pension Mustermann“ Hr. Mustermann Domain-Inhaber ist, sofern die Pension Mistermann über keine eigene Rechtspersönlichkeit verfügt. Inhaber, die natürliche Personen sind, sind mit Vor- und Nachnamen im Feld "personname" einzutragen.

In der Regel  werden .at-Domains über einen Provider registriert, da dieser dem Kunden auch technische Dienste und weitere Services (wie z. B. E-Mail, Webspace, etc.) bereitstellen kann, welche nic.at nicht anbietet. Sollten Sie noch keinen passenden Provider haben, finden Sie eine Übersicht aller offiziellen .at-Partner in unserem .at-Partnerfinder.

Falls Sie nur die Domain registrieren möchten und keine weiteren Services benötigen, können Sie Ihre gewünschte .at-Domain auch direkt über nic.at registrieren. In diesem Fall benötigen Sie bereits bei der Registrierung mindestens zwei richtig konfigurierte Nameserver, da nic.at diesen technischen Service nicht anbietet. Eine Neuregistrierung erfolgt im Normalfall binnen weniger Minuten. Sofern der Antrag technisch in Ordnung ist, können Sie Ihre Domain also schon am selben Tag nutzen. War der Antrag fehlerhaft, wird der Antragsteller per E-Mail benachrichtigt.

Nähere Informationen zu unseren Preisen finden Sie hierPreise für die Registrierung von .at-Domains über einen .at-Partner können auf Grund der individuellen Preisgestaltung der Anbieter nicht genannt werden.

Unter Wissenswertes/Statistiken und Studien finden Sie hilfreiche Tipps und Tricks für die Registrierung Ihrer Domain.

Registrierung über einen Provider/Registrar
In der Regel werden .at-Domains über einen Provider registriert, welcher meist Gesamtpakete (Services wie E-Mail, Webspace,...) inkl. jährlichem Domain-Entgelt zu seinen Preisen anbietet. nic.at verrechnet in diesem Fall nicht direkt an Sie, sondern an den Provider, bei dem die Domain am Stichtag liegt. (Den Stichtag Ihrer Domain können Sie als Domain-Inhaber bei nic.at per E-Mail an service@nic.at anfragen.)

Registrierung über nic.at 
Falls Sie nur eine .at-Domain registrieren möchten und keine weiteren Services benötigen bzw. wenn Ihre .at-Domain bereits direkt über nic.at registriert wurde, dann ist das Entgelt für die Delegation (Registrierung) sowie die Nutzung im ersten Jahr  während des Registrierung-Prozesses zu bezahlen. Die Folgerechnungen erhalten Sie jährlich 45 Tage vor der Fälligkeit der Rechnung. Bitte beachten Sie, dass eine fristgerechte Kündigung bis einen Tag vor Domain-Stichtag bei uns einlangen muss, ansonsten bleibt die bereits ausgestellte Rechnung aufrecht.

Wie viel kostet eine .at-Domain bei nic.at?
Neuregistrierung inkl. 1. Jahresentgelt: EUR 60,00*
Jedes Folgejahr: EUR 30,00*

* exkl. USt, mehrwertsteuerfrei nur außerhalb der EU oder bei Bekanntgabe der UID-Nr. (=VAT-Nr.).  

Zur Information: Seit 2015 gelten die Steuersätze des jeweiligen EU-Landes. Deshalb stellt nic.at seit 01.01.2015 bei Rechnungsempfängern, die gleichzeitig Konsumenten sind, innerhalb der EU die Rechnungen mit dem Steuersatz des jeweiligen Mitgliedstaates. Befindet sich der Rechnungsempfänger außerhalb der EU, so wird keine Umsatzsteuer in Rechnung gestellt. Eine Übersicht der Umsatzsteuersätze in der EU finden Sie hier.

Gibt es bei nic.at einen Rabatt?
Wenn Sie Ihre .at-Domain direkt über nic.at registriert haben,  können Sie 3 % Rabatt erhalten, indem Sie entweder die Zahlungsart Einzugsermächtigung wählen oder Ihre Rechnungsversandart von Postversand auf E-Mail-Rechnung ändern. Diese Einstellungen können Sie im nic.at Kunden-Login vornehmen. 

Weitere Sonderkonditionen gibt es bei Sammelverrechnung ab 50 Domains (25% auf den Endkundenpreis) und für nic.at-Registrare.

Elektronische Rechunungen
Da elektronische Rechnungen von nic.at mit einer "fortgeschrittenen Digitalen Signatur" versehen sind, werden diese gemäß EU-Richtlinie 2001/115/EG und Verordnung des Bundesministers für Finanzen vom Dezember 2003 (BGBL. II Nr. 583/2003) anerkannt und sind somit auch vorsteuerabzugsfähig.

Wenn eine Domain durch einen Registrar verwaltet wird, bedeutet dies deutlich weniger administrativen Aufwand für nic.at, da der Registrar die Verwaltung der Domain selber übernimmt. Beispielsweise ist der Registrar verpflichtet, sämtliche Kundenaufträge selbstständig zu kontrollieren und dadurch sicherzustellen, dass alle vertraglichen Verpflichtungen eingehalten werden. Danach führt er die Aufträge ohne zusätzliche Kontrolle seitens nic.at direkt über eine technische Schnittstelle durch. Auch sämtlicher Kundensupport erfolgt in der Regel direkt über den Registrar. Weiters erhalten Registrare eine gesammelte Rechnung seitens nic.at, was eine erhebliche Erleichterung für nic.at darstellt, da somit keine einzelnen Rechnungen an die Domaininhaber ausgestellt werden müssen.

nic.at ist die weltweit einzige Vergabestelle (Registry) für .at-Domains. Wir bieten keine technischen Dienste an, was bedeutet, dass bei nic.at nur der Domainname registriert werden kann. Alle weiteren Dienste, die Sie zu einer Domain einrichten möchten, wie z. B. E-Mail, Hosting, Einrichtung der Webseite und andere Services, bietet nic.at nicht an.

Dafür sind sogenannte Provider zuständig. Ein Provider bietet technische Dienste, wie z. B. die Einrichtung von E-Mail-Adressen mit der Endung Ihrer Domain, Nameserver, Webspace, usw. an.  

Es gibt eine Reihe von Providern, mit denen nic.at einen speziellen Kooperationsvertrag über die Domain-Verwaltung hat. Diese Provider werden  Registrare  oder .at-Partner genannt. Sie unterliegen einer gewissen Qualitätkontrolle und können Transaktionen automatisiert durchführen. Das bedeutet, dass Registrare bestimmte Änderungen, ohne das Einsenden der Bestätigung des Domain-Inhabers, veranlassen dürfen, haften aber auch bei Fehlern. Registrar zu sein ist aber keine Voraussetzung, um .at-Domains registrieren zu können.

Viele Provider sind sogenannte Reseller.  Reseller nennt man Provider, die einen Vertrag mit einem unserer .at-Partner (Registrar) haben und somit über das System unseres Partners arbeiten können. Diese werden oft auch „Wiederverkäufer“ genannt. Im nic.at System bzw. in der Registrar-Anzeige scheinen Reseller nicht auf, sondern immer jener Registrar, mit welchem der Reseller einen Vertrag abgeschlossen hat. Falls es Unklarheiten bei der Darstellung Reseller und Registrar in Ihrem Vertragsverhältnis gibt, wenden Sie sich bitte an Ihren Provider, mit welchem Sie Ihren Vertrag abgeschlossen haben.

Der Rechnungsempfänger hat keine Rechte an der Domain. Das Entgelt für die Delegation sowie die Nutzung im ersten Jahr sind bei nic.at während des Registrierungs-Prozesses zu bezahlen. Die Verrechnung erfolgt pro Leistungszeitraum (= 1 Jahr).  Die letzte Zahlungserinnerung wird immer an den Domain-Inhaber gesendet, somit wird dieser über die etwaige Nichtzahlung (durch den Rechnungsempfänger) informiert.

Meist werden Domains über einen Provider/Registrar registriert und verrechnet. Wenn die Domain bei einem Provider/Registrar verwaltet wird, fungiert dieser immer als Rechnungsempfänger der Domain.  Es können aber auch andere Personen als Rechnungsempfänger eingetragen werden. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall direkt an Ihren Provider/Registrar. Falls Sie Ihre .at-Domain bei nic.at registriert haben, können Sie als Domain-Inhaber den Rechnungsempfänger im nic.at Kunden-Login jederzeit ändern.

Wenn Ihre .at-Domain bei einem Provider/Registrar liegt, dann erhalten Sie keine Rechnungen von nic.at, sondern nur von Ihrem Provider/Registrar,  welcher das Domain-Entgelt inklusive dem von Ihnen bestellten Servicepaket verrechnet.

Sie haben eine Rechnung von nic.at erhalten?
Dann liegt Ihre Domain entweder direkt bei uns und wird deshalb einmal jährlich von uns verrechnet oder Ihr Registrar ist vom Vertrag als Rechnungsempfänger zurückgetreten. Das bedeutet, dass Sie das Domain-Entgelt ab sofort von nic.at in Rechnung gestellt bekommen. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie in diesem Fall Ihren Provider kontaktieren und Ihre Domain wieder zu  Ihrem (oder einem anderen) Provider transferieren, da nic.at keine Services wie z. B. E-Mail, Webspace etc. anbietet.

Sie erhalten Rechnungen von nic.at normalerweise per E-Mail. Auf Wunsch können Rechnungen aber auch postalisch versendet werden. Wenn Sie dies bevorzugen, können Sie die Versandart im nic.at Kunden-Login ändern. Beachten Sie, dass wir nur bei E-Mail Rechnungen einen Rabatt von 3 % auf die nächste Rechnung gewähren und Sie durch die Umstellung auf postalischen Versand diesen Rabatt verlieren.

Wie kann ich Rechnungen von nic.at bezahlen?
Sie können Ihre offene Rechnung online mittels Paypal, Kreditkarte oder Online-Banking bezahlen. Für den nic.at Kunden-Login verwenden Sie bitte die Daten von Ihrer Rechnung (Kundennummer, Rechnungs- oder Mahnungsnummer, Fälligkeitsdatum der Rechnung oder Mahnung) oder Ihre persönlichen Login-Daten.

Gerne können Sie die Rechnung auch mittels Banküberweisung begleichen. Unsere Bankverbindung lautet: 

Bankverbindung in Österreich:
Bank Austria, Schubertring 14, A-1010 Wien
Konto-Nr.: 660 497 942, BLZ: 12000
BIC: BKAUATWW
IBAN: AT52 1200 0006 6049 7942
lautend auf: nic.at GmbH

Bankverbindung in Deutschland:
Bayerische Hypo Vereinsbank, Bayerstraße 16, D-80335 München
Konto-Nr.: 930 41 50 BLZ: 710 200 72
BIC: HYVEDEMM 410
IBAN: DE58 7102 0072 0009 3041 50
lautend auf: nic.at GmbH

Wichtig: Bitte geben Sie bei der Überweisung als Verwendungszweck den Domainnamen oder die Rechnungsnummer an, damit wir Ihre Zahlung richtig zuweisen können.

Wenn Sie Ihre Domain über einen Provider/Registrar registriert haben, kann das Rücktrittsrecht unterschiedlich geregelt sein. Bitte wenden Sie sich für genauere Informationen direkt an Ihren Provider.

Bei der Registrierung einer .at-Domain direkt bei nic.at erfolgt eine sofortige Delegation (Vergabe der Domain) - somit ist dieser Teil des Vertrages von nic.at erfüllt und es besteht kein Rücktrittsrecht in Bezug auf die Delegation. Das Delegationsentgelt ist in jedem Fall zu bezahlen. Konsumenten (Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes) können aber ohne Angabe von Gründen vom Vertrag zurücktreten. Die Rücktrittsfrist beträgt 14 Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Es reicht das Absenden einer schriftlichen Information vor Ablauf dieser Frist. Ein entsprechendes Formular können Sie im nic.at Kunden-Login unter Domains generieren. 

Im Falle eines fristgerechten Rücktritts zahlen wir dem Rechnungsempfänger die erhaltene Zahlung für das laufende Jahresentgelt binnen 14 Tagen nach Erhalt der Rücktrittsinformation zurück. (Achtung: Das Delegationsentgelt ist in jedem Fall zu bezahlen). Wir überweisen mit dem Zahlungsmittel, das bei der Bestellung eingesetzt wurde – außer es ist ausdrücklich etwas anderes vereinbart. Die Rückzahlung ist für Sie kostenlos.

Ja, es ist möglich, dass Sie  Ihre Domain direkt bei nic.at verwalten. Sollte die Domain nicht bereits direkt über nic.at registriert worden sein, sondern über einen Provider/Registrar, muss die Domain zuerst zu nic.at transferiert werden. Danach können Sie Ihre Domain(s) jederzeit im nic.at Kunden-Login verwalten.

nic.at bietet jedoch keine technischen Dienste, wie z. B. Nameserver, E-Mail, Hosting, etc., an. Wenn Sie nicht selbst über die notwendigen technischen Voraussetzungen verfügen, empfehlen wir Ihnen, Ihre Domain von einem unserer .at Partner (Registrare) verwalten zu lassen. Unser .at-Partnerfinder bietet Ihnen eine gute Übersicht aller .at-Partner und die Möglichkeit, je nach Ihren domain-spezifischen Anforderungen einen passenden Partner zu finden.

Grundsätzlich kennt das Internet nur ASCII-Zeichen: 26 lateinische Buchstaben, zehn Ziffern und Bindestrich. Trotzdem können Umlaute und Sonderzeichen in Domainnamen vorkommen. Bei .at-Domains sind 34 Zeichen , welche in der Zeichentabelle definiert sind, möglich - sogenannte IDN (Internationalized Domain Name). Der Domain-Vertrag basiert auf IDN-Zeichen (nicht ACE-String).

Damit diese  weltweit dargestellt werden können, müssen alle IDNs in eine Zeichenkette umkodiert werden, welche nur noch die erlaubten ASCII-Zeichen enthält. Diese Umwandlung basiert auf der so genannten "Punycode Vorschrift", welche einen ACE-String (ASCII-Compatible Encoding) generiert.  Die neu umgewandelte Zeichenfolge (ACE) wird mit einem 4-stelligen Präfix "xn--" versehen, welcher angibt, dass es sich bei der Domain um eine IDN handelt.  Zwischen der Präfix-Kodierung stehen die Buchstaben, die nicht extra kodiert werden müssen, da sie dem ASCII-Code entsprechen.

Um die Einmaligkeit der IDN sicherzustellen, werden in der Whois-Datenbank im Web sowohl IDN als auch Punycode angezeigt, ebenso auf der Rechnung.

Beispiele für IDN und ACE:

IDN: ACE-String:
österreich.at xn--sterreich-z7a.at
bücher.at xn--bcher-kva.at
äöü.at xn--4ca0br.at

Domain Nameserver verwalten die Information, welche IP-Adresse zu welchem Domainnamen gehört. Jedes Mal, wenn eine Seite im Internet angewählt wird, muss ein Nameserver die entsprechende IP-Adresse zurückliefern, damit der Browser eine direkte Verbindung zur Seite aufbauen kann.

nic.at verlangt bei der Registrierung einer Domain mindestens zwei richtig konfigurierte Nameserver (Für den Fall, dass ein Nameserver ausfällt, ist die Domain weiterhin über den zweiten Nameserver aufrufbar.)  Die Konfiguration wird auch bei jeder der darauf folgenden Datenänderungen überprüft. Fehler in der Nameserver-Konfiguration sind ein Ablehnungsgrund für Domain-Anträge.  Bei Registrierung einer .at-Domain übernimmt in der Regel ein Provider alle notwendigen Einstellungen und Konfigurationen.

Wenn ein Provider eine Domain aus seinen Nameservern austrägt, weil z. B. der Domain-Inhaber nicht mehr auffindbar ist oder seinen Vertragspflichten nicht nachkommt und dies nic.at bekannt gibt, bezeichnet man diesen Vorgang  als "Zone Löschung".  Die Domain ist durch die Austragung technisch außer Betrieb gesetzt. Der Domain-Inhaber kann dadurch seine Domain verlieren, wenn er keine neuen Nameserver bekannt gibt. Weitere Informationen zur Zone Löschung finden Sie hier.

Ein nic.at-Handle ist ein Nummerncode, der auf eine dazugehörige Person und deren Daten verweist, vergleichbar mit einer Kundennummer. Statt bei jeder Eingabe die Person mit allen Daten neu einzutragen, genügt die Angabe der Nummer, des Handles. Ein nic.at-Handle besteht aus zwei bis vier Buchstaben, gefolgt von Ziffern und -NICAT (z. B. SB10312596-NICAT). Die Anfangsbuchstaben sind in der Regel die Initialen der Person bzw. der Organisation. 

Das Registrant-Handle ist das Inhaber-Handle der jeweiligen Domain(s) und dient als Benutzername für das nic.at Kunden-Login.

Länderendungen (ccTLDs) wie z. B. .at und .de sind historisch gewachsen und beruhen stark auf lokalen Gepflogenheiten und Rechtslagen. Für .at bindend sind die AGB und Registrierungsrichtlinien der nic.at. Beide Dokumente können Sie hier downloaden:

Download pdf Allgemeine Geschäftsbedingungen 

Download pdf Registrierungsrichtlinien

Domains unter ".ac.at" (academic) sind dem akademischen und Bildungsbereich vorbehalten und werden beim Wissenschaftsnetz ACOnet registriert. ".gv.at" steht für Behörden (governmental) und wird vom Bundeskanzleramt verwaltet.

Service

Sollten Sie auf eine Ihrer Fragen keine Anwort finden, kümmert sich unser Serviceteam gerne darum: +43 662 46 69 -840.