/ Tipps zur Domainwahl

Tipps & Tricks für Ihre Domain-Strategie

Jede erfolgreiche Webseite braucht zu Beginn eine gut durchdachte Domain-Strategie. Dabei sollten vor allem Fragen wie "Wer ist ein passender Provider für mich", "Welche Domain-Endung(en) ist/sind notwendig" und "Welche Domains soll ich registrieren?" geklärt werden. Basierend auf unserer Domain-Strategie Studie finden Sie hier ein paar wichtige Tipps und Tricks für die richtige Domain-Wahl.





Zusammengesetzte Wörter und Slogans sind mit Bindestrich leichter lesbar -
und deshalb beliebt.

Ein Domain-Name, in dem man die einzelnen Worte klar erkennt, wird optisch schneller erfasst. User geben bei ihren Suchen oft intuitiv Bindestriche ein. Erleichtern Sie Ihren Besuchern das Leben: mit dem Bindestrich!

Bei ue und ü, ae und ä, oe und ö gilt: Sichern Sie sich beide Varianten!

Sie „umschreiben“ noch? Nehmen Sie auf jeden Fall die Umlaut-Variante dazu! Nicht nur, um besser gefunden zu werden: Sie verhindern damit auch, dass jemand anderer denselben Begriff als Domain registriert und es zu Verwechslungen kommt.

Viele Begriffe haben verschiedene Schreibweisen – decken Sie alle ab!

Egal ob neue oder alte Rechtschreibung, „Denglisch“ oder sogar Dialekt: Registrieren Sie Ihre Domain auch so, wie sie anders geschrieben und gesprochen werden könnte. Ob online oder ganz altmodisch in gedruckter Form: Wörterbücher helfen!

Die Endung .at steht für Made in Austria und damit für Vertrauen und Sicherheit.

Mit .at profitieren Sie von 93 % Bekanntheitsgrad in Österreich und positiven Image-Werten. Ihre Domain wird sicher und am neuesten Stand der Technik verwaltet. Und übrigens: .at ist grenzenlos und gehört in jedes deutschsprachige Domain-Portfolio.

Ihre Domain ist die Basis für Ihre Webseite und für die professionelle E-Mail-Adresse.

Sie haben eine tolle Domain für Ihre Website, doch bei Ihrer E-Mail-Adresse promoten Sie nicht sich selbst, sondern einen Gratis-Webmail-Anbieter? Das ist schade – und wirkt unprofessionell. Nehmen Sie Ihr Domain-Paket mit E-Mail-Adressen!

Vom Geistesblitz zur Domain: Sichern Sie sich zuerst Ihre Internet-Präsenz!

Egal ob Business-Idee, Kampagne oder neues Produkt: Ohne Domain ist’s eine halbe Sache. Daher gleich nach der Idee den Domain-Namen anmelden! Und erst dann Visitenkarten, Broschüren und Werbemittel drucken ...

Ihre Domains sind Ihr Schatz – aber wer ist Ihr Schatzmeister?

Je mehr Domains, desto wichtiger klare Zuständigkeiten und Abläufe. Bestimmen Sie einen Domain-Manager! Er hat den Überblick, pflegt Ihren Domain-Bestand, beobachtet den Markt und ist Ansprechperson nach innen und außen.

Nutzen Sie Ihre Web-Adresse als Werbebotschaft – einfacher und günstiger geht’s nicht!

Slogan oder Claim als Domain? Ja, natürlich! Mit etwas Glück ist er in aller Munde. Slogans als Domains sind leicht merkbar und Zugriffe gut messbar: viel Werbewirkung für wenig Geld!

Ihre Domain ist multimedial und sollte gut zu lesen, hören, tippen und zu sprechen sein.

Was gedruckt fürs Auge von Vorteil ist, kann beim Buchstabieren am Telefon störend sein. Registrieren Sie Ihren Domain-Namen daher in allen Varianten (z. B. Bindestrich, Zahlen, Abkürzungen) und setzen Sie je nach Medium die geeignete Version ein.

Sie müssen kein Controller sein, um mit Zahlen zu arbeiten!

Ziffern können Ihrer Domain zusätzliche Aussagekraft verleihen: Standorte mit Postleitzahl? Events mit Jahreszahl? Von der Telefonnummer über die Redewendung bis zur Vanity-Domain für die leichte Eingabe am Mobiltelefon: Zahlen bringen’s!

Interessante Domainnamen gibt es auch am freien Markt – vielleicht gerade Ihre Wunschdomain?

Werfen Sie nicht gleich das Handtuch, wenn Ihr Wunschname schon vergeben ist. Oft bieten Händler Domains an oder Sie wenden sich direkt an den Inhaber. Nachfragen kann sich lohnen – Ihr Registrar weiß, wie’s geht.

Geschützte Namen und Marken sind tabu – außer, es sind Ihre eigenen.

Wie im richtigen Leben gilt auch bei Domains das Namens- und Markenrecht. Achten Sie darauf, keine fremden Rechte zu verletzen: Recherchieren Sie im Netz, im Marken- oder Patentregister. Im Zweifelsfall Rechtsmeinung einholen!

Schützen Sie Ihre Namen: Besser vorher registrieren als nachher den Rechtsweg beschreiten.

Egal ob Firmenname, Marken-, Produkt- oder Standortbezeichnungen: Was für Sie schützenswert ist, sollte auch als Domain registriert sein. Natürlich geht es auch über Gerichtsverfahren – aber vorher daran denken spart Zeit, Geld und Nerven.

First come first served lautet die Devise bei Domains.

Seien Sie kreativ, wenn die gewünschte Domain vergeben ist! Alternativen sind Einzahl/Mehrzahl, andere Schreibweisen, Synonyme oder Ergänzungen mit Vorsilben oder Zahlen. Auch unter .co.at und .or.at ist noch einiges zu holen – u. a. zweistellige Domains!

Täglich entstehen neue Domain-Chancen: Wer sie beobachtet, profitiert davon!

Was heute vergeben war, kann morgen schon wieder frei sein. Neue Top-Level Domains bringen neue Möglichkeiten. Analysieren Sie Ihr Domain-Portfolio regelmäßig und passen Sie es Ihrem Business an. Trends und aktuelle Keywords beobachten!

Beschreiben Sie mit Domains, wer Sie sind und was Sie tun: Genau danach wird gesucht!

Firmen- und Produktnamen sind die Basis Ihres Domain-Portfolios – doch bei Weitem nicht alles. Nutzen Sie inhaltlich relevante Begriffe, die für Ihr Business, Ihre Firma, Ihr Produkt oder Ihre Werte stehen: So werden Sie gefunden!

Keine Chance den Typosquattern – registrieren Sie selbst die Vertipper zu Ihren Domains.

Ein Zeichen vertauscht, zu wenig oder zu viel – und schon landet der User auf einer völlig anderen Seite. Beugen Sie vor, indem Sie Typos Ihrer Domains registrieren. Online Tippfehler-Tools helfen. Aber Hände weg von Vertippern geschützter Namen!

Jeder will im Suchergebnis ganz oben stehen – mit .at-Domains sind Sie am besten Weg.

Denn Suchmaschinen werten Regionalität als wichtigen Parameter. Und sie wissen genau, wie gut etabliert und verlässlich das Länderkürzel .at ist. Alles Faktoren, die Sie mit .at in die Pole-Position im Ranking bringen.

Wenn Sie einer Domain die Freundschaft kündigen, kann sie jede neue Beziehung eingehen.

Eine gekündigte Domain ist frei zur Neuvergabe – für jedermann! Ihre Ex-Domain kann also bei der Konkurrenz, auf einer Werbeplattform oder als Pornoseite enden. Alle Dienste wie E-Mail oder FTP sind ebenfalls mit der Kündigung weg.

.at-Domains sprechen viele Sprachen – sicher auch die Ihrer Kunden!

Haben Sie schon daran gedacht, Ihre Domain oder Ihr Angebot in andere Sprachen zu übersetzen? Standorte oder Namen in der Landessprache zu registrieren? .at macht’s möglich: mit 34 Sonderzeichen von æ bis ž.

Je kürzer Ihr Domainname, desto benutzerfreundlicher für mobile Besucher.

Machen Sie es Usern mit Tablets und Smartphones einfach, von unterwegs auf Ihre Seite zu gelangen: mit kurzen, prägnanten Domainnamen oder Abkürzungen und Zeichenfolgen, die leicht am Touchscreen und auf Mini-Tastaturen einzugeben sind.

Alle Tipps und Tricks downloaden