/ Pressemeldungen

/ Pressemeldungen - 27.09.2018 07:44
Internet-Jubiläumsgala für „.at“, nic.at, Stopline und CERT

nic.at rollte gestern den roten Teppich für Mitarbeiter, Freunde und Partner aus, um im Rahmen einer festlichen Jubiläumsgala in der Marx Halle in Wien den 30. Geburtstag der Domainendung „.at“, 20 Jahre nic.at und Stopline und 10-jähriges Bestehen von CERT.at zu feiern. Stermann und Grissemann führten im Rahmen einer Sonderausgabe von „Willkommen Österreich“ mit Showgästen aus der vergangenen und aktuellen Internetgeschichte durch den Abend.

Weiterlesen


/ Pressemeldungen - 26.09.2018 09:27
Internet-Jubiläum: nic.at stellt österreichische Domainlandkarte vor

Die Internet-Endung „.at” wurde vor 30 Jahren ins weltweite Domain Name System eingetragen, vor 20 Jahren wurde nic.at mit der Domainverwaltung betraut. Seit 10 Jahren sorgt CERT.at für Cyber-Sicherheit. nic.at zeigt österreichische Domainlandschaft mit Einblicken in Rankings und Verteilung.

Weiterlesen


/ Pressemeldungen - 17.05.2018 11:44
DSGVO: Ab sofort reduzierte Anzeige von Domaindaten

In Hinblick auf die DSGVO hat die Domain-Registry nic.at eine neue Whois-Policy für .at-Domains umgesetzt: Ab sofort sind Domaindaten von natürlichen Personen nicht mehr öffentlich einsehbar. In juristisch gerechtfertigten Fällen erteilt nic.at Auskünfte an berechtigte Personen, die ein entsprechendes Auskunftsbegehren mit genau definierten Nachweispflichten stellen. Will ein privater Domain-Inhaber in der Whois-Datenbank veröffentlicht werden, ist dies auf ausdrücklichen Wunsch möglich.

Weiterlesen


/ Pressemeldungen - 15.03.2018 08:00
nic.at kündigt Änderungen bei öffentlicher „Whois“-Anzeige für .at-Domains an

Aktuell zeigt die nic.at Whois-Datenbank, das öffentliche Verzeichnis registrierter .at-Domains, alle Inhaber und Kontakte zu .at-Domains an – ungeachtet dessen, ob es sich um Firmen oder Privatpersonen handelt. Im Zuge der EU-Datenschutzgrundverordnung wird nic.at ab Mitte Mai 2018 nur mehr Daten juristischer Personen im Whois anzeigen. Natürliche Personen können auf eigenen Wunsch weiterhin veröffentlicht werden.

Weiterlesen


/ Pressemeldungen - 13.03.2018 13:04
Holländische Registry SIDN wählt nic.at Technologie für knapp 6 Millionen Internet-Domains

Die holländische Domain-Registry SIDN hat die österreichische Registry nic.at damit beauftragt, alle von SIDN verwalteten Domains zusätzlich im nic.at Anycast-Netzwerk RcodeZero DNS zu hosten. Diese Vereinbarung wurde am Rande des ICANN Meetings in San Juan, Puerto Rico, von SIDN CEO Roelof Meijer und nic.at CEO Richard Wein verlautbart.

Weiterlesen


/ Pressemeldungen - 19.01.2018 09:00
2018: Vierfach-Jubiläum für Österreichs Internet

Nicht nur die Republik begeht im heurigen Jahr mehrere Jahrestage, auch Österreichs Internet hat 2018 mehrfachen Grund zu feiern: Vor genau dreißig Jahren wurde die Internet-Endung .at ins weltweite Domain Name System eingetragen, 1998 wurden die Vergabestelle nic.at und die Online-Meldestelle Stopline ins Leben gerufen. Das CERT.at, Österreichs nationales Computer Emergency Response Team, feiert 2018 seinen zehnten Geburtstag.

Weiterlesen


/ Pressemeldungen - 20.02.2017 09:00
Internet – Netzwerk der Manipulation?

Datenklau, Hacker-Angriffe, DoS-Attacken, Manipulation, Betriebsspionage, Erpressung sowie irrtümliche oder vorsätzliche Datenrechtsverletzungen: Diese Schlagwörter spiegeln nur einen kleinen Auszug der vielfältigen, kreativen und vor allem professionellen Cyber-Crime Aktivitäten wider. Beim Domain pulse in Wien präsentierten Branchenexperten viele anschauliche Beispiele und diskutierten über Bedrohungen, Lösungsansätze und Zukunftsszenarien.

Weiterlesen


/ Pressemeldungen - 17.02.2017 14:00
Domainbranche hofft auf Umsatzboom aus China

Rasante Digitalisierung, Wirtschaftswachstum und Spekulationslust: Das sind die Faktoren, die derzeit für Zuwächse bei Domainregistrierungen aus China sorgen und die europäische Domainindustrie frohlocken lassen. Beim Domain pulse in Wien diskutierten Branchenexperten mit China-Erfahrung die Chancen und Risiken dieses neuen Markts – und die Besonderheiten, die man dabei in Kauf nehmen muss.

Weiterlesen


/ Pressemeldungen - 16.02.2017 12:00
Internationale Experten diskutierten Vorteile und Herausforderungen des neuen ICANN Multistakeholder-Modells

Über zwei Jahre hat die globale Internet Community an einem neuen Modell für die Aufsicht über die weltweite Internet-Adressverwaltung gearbeitet. Genau dieser Multistakeholder-Ansatz hat die US-Regierung überzeugt, ihren Einfluss aufzugeben und Ende September 2016 die Aufsicht an ICANN und somit an die Internet-Community zu übertragen – einem der wichtigsten Meilensteine der Geschichte der Verwaltung des Internets. Beim Domain pulse in Wien stimmten internationale Experten ein Loblied auf das konsensorientierte „bottom-up“ Multistakeholder-Modell an und empfahlen es als effektive Alternative zu klassischer top-down Regierung.

Weiterlesen