DEU | ENG
Sie befinden sich hier: Home / FAQ / Verrechnung & Preise

FAQ

Printversion

Verrechnung & Preise

alle anzeigen / verstecken


Antwort auf/zuklappenWas sollen Rechnungsempfänger mitteilen, wenn sich Ihre Daten ändern?

Per Mail

Ändern sich nur die Daten des Rechnungsempfängers, dann genügt eine E-Mail an:  rechnungnic.at Mailto Link mit folgenden Angaben:

  • nic.at-Kundennummer

  • Firma, Abteilung, Ansprechperson

  • Adresse, Telefon-Nr. und E-Mail

Ist der Rechnungsempfänger auch Domain-Inhaber, so muss er seine Domain-Daten zusätzlich mittels einer Datenänderung aktualisieren.

Daten online selbst verwalten

Hier können Sie Adressen und vieles mehr ändern. Sie haben dadurch folgende Vorteile:

  • schnelle und sichere Verbindung durch SSL

  • Anschrift einsehen und ändern

  • Rechnungen einsehen

  • Rechnungsduplikate erzeugen

  • Anzeige von offenen Posten

  • Erteilung eines Bankeinzuges bzw. Bezahlung per Kreditkarte

  • Umstellen der Versandart

Antwort auf/zuklappenWie erfahre ich meine Kundennummer?

Die Kundennummer des Rechnungsempfängers ist auf allen Verrechnungsbelegen angeführt. Sie benötigen sie für die Kreditkartenzahlung, für die Einzugsermächtigung, Änderung der Versandart oder des Rechnungsempfängers und bei Rückfragen. Die Kundennummer wird nur dem Rechnungsempfänger selbst mitgeteilt.

Antwort auf/zuklappenWas ist bei der Kreditkartenzahlung zu beachten?

Ein Zahlungseingang über Kreditkarte wird erst 1 Werktag später bei nic.at gebucht. In diesem Zeitraum scheint die Rechnung weiterhin als nicht bezahlt auf. Zahlen Sie sie daher nicht irrtümlich nochmals per Kreditkarte!

Antwort auf/zuklappenWas ist bei Telebanking zu beachten?

Bei Telebanking-Überweisungen geben Sie bitte im Feld Kundendaten die Rechnungsnummer oder den Domain-Namen an.

Antwort auf/zuklappenWas passiert, wenn ein Bankeinzug platzt?

Liegt der Fehler beim Rechnungsempfänger, wird dieser verständigt und gemahnt. Kann der Bankeinzug erneut nicht durchgeführt werden, so erfolgt der Ausschluss aus dem Rabatt-System. Der Domain-Inhaber wird von uns über die Nichtzahlung informiert und die Verrechnung wird gleichzeitig auf ihn umgestellt.

Antwort auf/zuklappenWas kostet eine .at-Domain?

Der Preis (inkl. MwSt) für eine Domain inkl. 1. Jahresentgelt beträgt EUR 72,-, jedes weitere Nutzungsjahr kostet EUR 36,-.

Antwort auf/zuklappenGibt es Rabatte?

Bei Zahlung per Bankeinzug gewährt nic.at 3% Rabatt auf zukünftige Domain-Rechnungen. Als Stichtag zählt das Eingangsdatum der Einzugsermächtigung. Nic.at vergibt ebenfalls 3 % Rabatt für E-Mailrechnungen (Beachten Sie hierzu auch die FAQ „Wie kann ich meine Belege erhalten?“). Weitere Sonderkonditionen gibt es für Sammelrechner mit mehr als 50 Domains und für nic.at-Registrare.  Offene Rechnungen werden bei Fälligkeit eingezogen.

Antwort auf/zuklappenWie ist der Verrechnungsmodus bei nic.at?

Domains werden jährlich verrechnet, allerdings nicht nach Kalenderjahren, sondern nach dem Leistungszeitraum der Domain. Dieser beginnt am Tag der Vergabe der Domain und läuft ein Jahr.

Die Entgelte sind im Voraus zu bezahlen. Der Versand der Rechnung für die Registrierung einer Domain erfolgt binnen fünf Werktagen. Die folgenden Domain-Rechnungen sind innerhalb von 45 Tagen nach Ausstellung fällig. Wird eine Domain rechtzeitig (einen Tag vor Beginn des neuen Leistungszeitraumes) gekündigt, kann die Rechnung storniert werden.

Antwort auf/zuklappenWie wird die Verrechnung bei über 50 Domains vereinfacht?

Rechnungsempfänger für mehr als 50 Domains können Sammelrechner werden. Sie erhalten dann eine monatliche Rechnung, die automatisch abgebucht wird. Sammelrechner erhalten einen speziellen Rabatt.

Antwort auf/zuklappenHat der Rechnungsempfänger Rechte in Bezug auf die Domain?

Nein, Rechte an der Domain hat ausschließlich der Domain-Inhaber. An den Rechnungsempfänger ergehen nur die Rechnungen. Zahlt dieser nicht, wird der Inhaber verständigt.

Antwort auf/zuklappenKann man den Rechnungsempfänger im Nachhinein ändern?

Der Domain-Inhaber kann alle Daten jederzeit ändern, auch den Rechnungsempfänger. Hierfür wird lediglich eine Fax-Bestätigung benötigt. Das entsprechende Formular können Sie hier herunterladen. Offene Rechnungen werden jedoch nur bis zur Fälligkeit der ersten Mahnung neu verrechnet.

Antwort auf/zuklappenWie kann ich meine Belege erhalten?

Es ist möglich, Rechnungen per E-Mail oder auf dem Postweg zuzustellen.

Antwort auf/zuklappenWerden elektronische Rechnungen von nic.at beim Finanzamt anerkannt?

Da elektronische Rechnungen von nic.at mit einer "fortgeschrittenen Digitalen Signatur" versehen sind, werden diese gemäß EU-Richtlinie 2001/115/EG und Verordnung des Bundesministers für Finanzen vom Dezember 2003 (BGBL. II Nr. 583/2003)anerkannt, und sind somit auch vorsteuerabzugsfähig.

Antwort auf/zuklappenWie müssen digital signierte Rechnungen aufbewahrt werden?

Digital signierte Rechnungen (elektronische Rechnungen) werden elektronisch zugestellt, und müssen daher auch elektronisch aufbewahrt werden.

Antwort auf/zuklappenWelche Vorteile hat das Sammelrechnungs-System?

Die Verrechnung der Domains erfolgt gesammelt am Monatsende statt bisher mit Einzelrechnungen. Dafür erhalten Sie einen Rabatt von 25 %. Sie werden drei Monate im Voraus über die nächsten fälligen Domains verständigt. nic.at zieht den fälligen Betrag am 15. des Folgemonats nach Rechnungslegung automatisch ein.

Antwort auf/zuklappenWas sind die Voraussetzungen zur Teilnahme am Sammelrechnungs-System?

Für mehr als 50 Domains als Rechnungsempfänger eingetragen zu sein und diese bereits einmal zu normalen Konditionen bezahlt zu haben. Danach kann mit nic.at ein Sammelrechnungsvertrag abgeschlossen werden.

Antwort auf/zuklappenWie sind die Verrechnungs-Fristen im Sammelrechnungs-System?

Bei Sammelrechnungs-Kunden werden alle Rechnungen eines Monats zusammengefasst und am Monatsletzten verrechnet. 15 Tage nach Rechnungslegung wird der Betrag vom Kundenkonto eingezogen. Alle bereits ausgestellten Rechnungen müssen beglichen werden.
Beispiel: Eine Domain mit Stichtag 10. 5. wird am Ende des Monats = 31. 5. verrechnet. Die Domain scheint daher auf der Sammelrechnung Mai, ausgestellt am 31. 5., auf und wird Mitte Juni eingezogen. Ausnahme: fristgerechte Kündigung durch den Domain-Inhaber.

Antwort auf/zuklappenKann ich Sammelrechner werden, auch wenn ich keine Bankverbindung in Österreich oder Deutschland habe?

Grundsätzlich schon. Der Rechnungsempfänger muss jedoch als Sicherheit eine Deposit-Zahlung leisten. Er muss seine Rechnungen bis zur Fälligkeit begleichen, anderenfalls greift nic.at auf das Deposit zu. Für Kunden außerhalb der EU gibt es noch weitere Möglichkeiten. Hierfür kontaktieren Sie bitte das nic.at-Team.