DEU | ENG
Sie befinden sich hier: Home / Über nic.at / Firmendaten & Impressum / Internet Foundation Austria (IPA) / Förderungen

Über nic.at

Printversion

Die Förderungen der Internet Foundation Austria (IPA)

Die Internet Foundation Austria (IPA) ist eine gemeinnützige österreichische Stiftung. Ihre Stiftungszwecke sind:

  • die Förderung des Internet in Österreich und des freien und geordneten Zugangs zu dessen Netzen und Diensten unter Wahrung internationaler Verpflichtungen
  • die Wahrnehmung der Verantwortung der Internet-Domain-Verwaltung für Österreich
  • die wirtschaftliche Sicherung ihres Fortbestandes
  • die Unterstützung von Begünstigten

Daher unterstützt die Internet Foundation Austria (IPA) Projekte und Aktivitäten, die den Ausbau, die weitere Verbreitung und die vielseitige Nutzung des Internet in Österreich fördern. Vor allem die Schaffung und Sicherung neuer Zugangsmöglichkeiten liegen im Fokus der Förderungen.

Gefördert werden können Projekte und Aktivitäten von natürlichen und juristischen Personen, die sich im Sinne der Stiftungszwecke besondere Verdienste um die Entwicklung des Internets in Österreich erwerben. Seit 2006 führt die Internet Foundation Austria (IPA) unter dem Namen "netidee.at" Forderungscalls durch, die von einem unabhängigen Förderungsbeirat geprüft werden. Hier kommen Sie zur Homepage dieser Förderaktion: www.netidee.at External Link.

Folgende Projekte und Aktivitäten wurden bis heute im Bereich der Internet Foundation Austria (IPA) gefördert:

  • Unterstützung der Entwicklung und des Betriebs der .priv.at-Subdomain, einer Möglichkeit für private Einzelpersonen einen Domainnamen ohne Kosten zu erhalten (Christian Mock, 2001)
  • Förderung der Studie "ICANN, OECD und WTO in der sich entwickelnden internationalen rechtlichen Regulierung des Internet" am Institut für Völkerrecht und Internationale Beziehungen der Karl-Franzens-Universität Graz (durchgeführt von Mag. Dr. Martin Stotter und Univ.-Prof. Mag. Dr. Wolfgang Benedek, 2001)
  • Förderung von Entwicklung und Support eines SIP Express Routers durch das Fraunhofer Institut Berlin / GMD (Jiri Kuthan, 2003)
  • Förderung der Entwicklung des EAP-SIM Radius Supports durch Sandelman Software Works (Michael Richardson, 2003)
  • Förderung der Entwicklung des EAP-SIM Client Supports (www.open1x.org) durch die University of Utah (Chris Hessing, 2003)
  • Förderung eines Voice over IP Projektes an der HTL Rennweg in Wien (Martin Weissenböck, 2003)

Jährliche Zuwendung von der Internet Foundation Austria (IPA) erhalten:

  • die Universität Wien, die die Weiterentwicklung und den Betrieb der technischen Domain-Verwaltung (Nameserver, Transaktionsverwaltung usw.) für .at sicherstellt
  • die ISPA (Internet Service Providers Austria), die als Plattform der österreichischen ISPs wesentliche Beiträge zum Ausbau und zur Sicherung des laufenden Internetbetriebs in Österreich leistet

Gemeinsam und unter Rückgriff auf die Personalressourcen der nic.at wurden folgende Projekte entwickelt und gefördert:

  • Entwicklung und Organisation von at43, einer für Studierende der Universität Wien kostenlosen SIP-Plattform für Instant Messages, Presence, E-Mail, Telefonie und Video
  • Entwicklung und Betrieb des Enum-Trials
  • Entwicklung und Organisation von Greenspot, einer Roaming-Plattform für WLAN-Anbieter und -Betreiber
  • Entwicklung einer standardisierten Registrar-/ Registry-Schnittstelle auf der Basis des EPP-Protokolls

Weiterführende Links