DEU | ENG
Sie befinden sich hier: Home / Service & Support / Security-Lock

Service & Support

Printversion

Security-Lock Produktbeschreibung

Das Security Lock ist eine zusätzliche Absicherung für Ihre .at-Domain. Ist der Service aktiviert, muss der Domain-Inhaber jegliche Änderung an der Domain direkt bei nic.at zusätzlich mit einem Passwort autorisieren. Das heißt, dass beispielsweise Ihr Registrar oder Provider Änderungen zwar anstoßen kann, diese aber erst nach Ihrer telefonischen Bestätigung durchgeführt werden.
Der Service kostet 250 Euro (netto) pro Jahr und Domain.

Die Vorteile des Security Locks

Prinzipiell werden Änderungen an Domains immer nur im Auftrag des Domain-Inhabers veranlasst. Doch wo Menschen oder Roboter arbeiten, können auch Fehler passieren – oder vorsätzlicher Missbrauch. Mit einem Security Lock verhindern Sie die ungewollte Veränderung, Kündigung oder Übernahme  Ihrer Domain. Das Risiko, dass Ihre Domain in falsche Hände gerät oder auch durch ein technisches Versehen vorübergehend unerreichbar ist, wird mit einem Security Lock minimiert.

Wir empfehlen das Security-Lock speziell Domain-Inhabern, deren Geschäftstätigkeit auf der uneingeschränkten Erreichbarkeit im Web basiert. Ebenso solchen Unternehmen, bei denen Probleme mit der Domain einen Reputationsverlust oder Verunsicherung der Kunden bedeuten können. Mit Security-Lock machen Sie Ihre Domain noch sicherer.

So funktioniert die Autorisierung einer Transaktion

Sobald bei nic.at eine Änderung an Ihren Domaindaten initiiert wird, erhalten Sie automatisch eine E-Mail an die beim Domain-Inhaber hinterlegte E-Mail-Adresse. Wir führen die Änderung erst durch, wenn Sie uns unter +436624669840 anrufen und uns Ihr bei der Beantragung gewähltes Security-Lock-Passwort zur Bestätigung durchgeben. Die Autorisierung einer Änderung ist nur zu unseren Kundenservice-Zeiten External Link möglich, da dies ein manueller Prozess ist

So aktivieren Sie das Security Lock für Ihre Domain

Für das Einrichten des Security-Lock Services benötigen wir eine schriftliche Bestellung des Domain-Inhabers, in der er uns ein Passwort übermittelt und zusätzliche Dokumente zu seiner Identifikation beilegt. Das Security-Lock wird sofort aktiviert, verrechnet und gilt auf unbestimmte Zeit. Das Passwort kann im Bedarfsfall per Formular geändert werden.

So wird das Security Lock aufgehoben

Das Security-Lock erlischt automatisch mit der Kündigung oder einem Inhaberwechsel der Domain. Natürlich kann auch nur der Security-Lock Service gekündigt werden – das hat keine Auswirkung auf die Funktionalität Ihrer Domain. Wird die Jahresgebühr nicht fristgerecht bezahlt, wird das Security-Lock ebenso deaktiviert.

Die Rolle des Providers oder Registrars beim Security-Lock

Der Security-Lock Service ist eine Dienstleistung der Registrierungsstelle nic.at, die unabhängig von Ihrem Provider bzw. Registrar läuft. Wünschen Sie, dass der Service gemeinsam mit Ihren Domain-Kosten Ihrem Provider oder Registrar verrechnet wird, teilen Sie uns das bitte im Bestellformular mit. Er muss der Übernahme der Rechnung jedoch zustimmen und dies bestätigen.
Mehr dazu erfahren Sie in unseren FAQ zum Thema Security Lock bzw. in den Vertragsbestimmungen des Security-Lock Service ( www.nic.at/securitylock-vertrag External Link).

Formulare zum Security-Lock:


Mehr dazu erfahren Sie in unseren FAQ zum Thema Security Lock bzw. in den Vertragsbestimmungen des Security-Lock Service.
Hier die Vertragsbestimmungen als PDF-Download PDF Link.

Weiterführende Links

 

 

Weiterführende FAQ

Antwort auf/zuklappen
Wer ist nic.at?

nic.at ist die Registrierungs- und Verwaltungsstelle für alle Domains, die auf .at enden. Erst mit der Anmeldung bei nic.at wird eine .at-Domain funktionsfähig und im Internet erreichbar.

Antwort auf/zuklappen
Welche Aufgaben hat nic.at und welche ein Provider?

Ein Provider bietet die verschiedensten Internet-Dienstleistungen an: von Webspace, über Domain-Hosting und E-Mail-Adressen bis hin zu Webdesign und vieles mehr. Er schafft die technischen Voraussetzungen für eine Domain, denn er trägt sie in seinen Nameservern ein. Damit sie jedoch funktioniert, muss sie bei der Registrierungsstelle nic.at angemeldet werden. Erst dann ist die Domain im Internet erreichbar. Der Provider ist also der Mittler zwischen dem Domain-Inhaber und nic.at.